Hülskötter Kanzleiakademie: Das alles kommt noch in 2019

wissenswertes-zu-huelskoetter-kanzleiakademie-flatrateIch durfte wieder einmal ein äußerst sympathisches Interview führen, und zwar mit Monique Boie, die sich um die Hülskötter Kanzleiakademie mit all ihren Inhalten kümmert. Während dieses Gesprächs habe ich gelernt, was Hülskötter & Partner an Webinaren und Seminaren bis Ende des Jahres plant. Da sind äußert interessante Dinge dabei.

Finanzbuchhaltung in advoware: Fehler verstehen, suchen, finden und lösen

Am 18. Oktober 2019 findet zum ersten Mal das Webinar „V7 – Fehler suchen und finden in der Finanzbuchhaltung“ im Rahmen der Hülskötter Kanzleiakademie statt (ein zweiter Termin ist für den 15.11.2019 geplant). Dieses Onlineseminar geht Fragen wie den folgenden nach:

„Warum stimmt mein Kontostand auf einmal nicht mehr?“
„Wie gehe ich im Fehlerfall bei der Suche richtig vor?“
„Was sind die gängigsten Fehler innerhalb der Finanzbuchhaltung?“

Das Webinar kann bereits mithilfe des zugehörigen Links gebucht werden. Wie üblich benötigen Sie hierfür die Flatrate der Hülskötter Kanzleiakademie.

Die advoware Onlineakte verstehen und richtig nutzen

Mit der advoware Onlineakte steht Anwaltskanzleien und Mandanten ein mächtiges Kommunikationswerkzeug zur Verfügung. Allein, die Handhabung dieser Onlineplattform stellt so manchen Anwender vor diverse Herausforderungen. Aus diesem Grund bieten wir ab November 2019 ein eigens hierfür konzipiertes Webinar an, das die Bedienung der Onlineakte ausführlich darstellt und erklärt. Damit wollen wir die Anwender und Kunden beim Einsatz dieses Tools bestmöglich unterstützen. Dazu gehören Fragen wie:

„Wie richte ich die Onlineakte für die Bedürfnisse unserer Kanzlei richtig ein?“
„Wie gebe ich die Daten für Kanzlei und Mandanten frei?“
„Mit welchen Zusatzprodukten lässt sich die advoware Onlineakte weiter ausbauen?“

advoware mobile und advoware Smartphonekalender im Einsatz

Ebenfalls ab November soll unser Onlineseminar-Angebot um ein Webinar zu den Themen advoware mobile und advoware Smartphonekalender erweitert werden. An advoware mobile arbeiten die Entwickler der Advo-web GmbH gerade mit Hochdruck, sodass davon auszugehen ist, dass bis November die überarbeitete Version dieses nützlichen Smartphone-Werkzeugs zum Download bereit steht. Wir halten Sie diesbezüglich auf dem Laufenden.

Vollzug mithilfe des Notariatsmoduls

Noch ist das advoware Notariatsmodul recht neu. Und da eine der wesentlichen und häufig nachgefragten Funktionen der automatische Vollzug ist, wird es voraussichtlich im Dezember ein eigenes Webinar dazu geben. Bis zu diesem Zeitpunkt wird das Notariatsmodul diese Funktion auch unterstützen. Inhaltlich wird sich dieses Onlineseminar auf den Automatischen Vollzug mithilfe des Notariatsmoduls fokussieren. Es wird also gezeigt, wie Sie eigene Vorlagen einrichten können, die dazu passenden Ausführungszeitpunkte definieren, welche Vorgänge zusammen gehören, und so fort. Also in gewisser Weise Projektmanagement für Notare.
Ansonsten möchte ich wie immer auf unser ausführliches Webinarangebot hinweisen, das Sie per Internetlink abrufen und darüber auch buchen können. Wir freuen uns auf Ihre rege Teilnahme an unseren Onlineseminaren. Sie wissen ja: advoware lässt sich mit dem richtigen Wissen viel besser nutzen und bedienen.
 
 
 
 

Neue Webseite von Hülskötter & Partner: Online direkt bestellen

Die neu gestaltete Internetpräsenz von Hülskötter & Partner bietet so vieles zu entdecken: sei es das moderne Design oder die neuen Rubriken oder die Möglichkeit, bestimmte Produkte und Dienstleistungen nicht mehr umständlich via PDF-Formular, sondern direkt online zu bestellen.
Dazu gehören unter anderem: die Kanzleisoftware Advoware,  der Advoware Smartphonekalender, die Advoware Onlineakte,  Advozon Online-Datensicherung und weitere IT-Dienstleistungen von Hülskötter & Partner. Darüber hinaus können Sie sich auf unserer Webseite für die Matrixzertifizierung gemäß DIN EN ISO 9001 anmelden, die unsere Tochterfirma advozon Kanzlei Konzept durchführt.
Der Preis für die Advoware-Lizenz ist recht simpel gehalten: Für jeden Rechner bezahlen Sie 495 Euro netto, und das natürlich einmalig. Hinzu kommen sogenannte Programmpflegekosten, die pro Monat erhoben werden. Die Höhe dieser monatlichen Gebühr orientiert sich an der Größe Ihrer Kanzlei: Je öfter Advoware auf Ihren PCs zum Einsatz kommet, desto günstiger werden die Programmpflegekosten.
Online-Bestellung Advoware
Beim Advoware Smartphonekalender verhält sich ähnlich wie bei Advoware selbst: Sie bezahlen pro Smartphone eine einmalige Lizenz von 75 Euro netto, hinzu kommen 5 Euro pro Monat und Gerät für die Programmpflege der mobilen Anwendung. Bestellen können Sie dieses nützliche Zusatztool für Advoware wie bereits erwähnt direkt online.
Online-Bestellung Advoware Smartphonekalender
Mit der Advoware Onlineakte tauschen Sie über einen abhörsicheren  Webserver der Firma Advoweb (die Entwickler von Advoware) sämtliche Daten mit Ihren Mandanten aus, die während eines Rechtsstreits zustande kommen. Damit entfallen nicht nur zahlreiche Postversendungen, sondern auch Anrufe seitens der Mandantschaft, die ständig Zugriff auf alle relevanten Unterlagen und Dokumente hat.
Für diesen zeitsparenden IT-Service von Hülskötter & Partner zahlen Sie einmalig 750 Euro netto, und in der Basisversion 29,50 Euro netto für die monatliche Programmpflege.
Online-Bestellung Advoware Onlineakte
Mit Advozon Online-Datensicherung erstellen verschlüsselte, vollautomatisierte Sicherungskopien Ihres gesamten Datenbestands, und das auf einem hochsicheren Server unseres Kooperationspartners Mindtime, der diesen IT-Service bereitstellt. Damit lassen sich sämtliche Datenmengen zuverlässig speichern, egal, ob es sich nur um ein paar Gigabyte oder 100 Gigabyte handelt.
Am Datenvolumen orientieren sich nämlich die Preise, die wir für Advozon Online-Datensicherung erheben: So kostet die Datensicherung von 5 Gigabyte monatlich 12,95 Euro netto, bei einem Datenvolumen von 30 Gigabyte werden pro Monat 41,95 Euro fällig. Und falls Sie mit Datenmengen von 100 Gigabyte hantieren, werden Monat für Monat 123,95 Euro netto fällig.
Online-Bestellung Advozon Online-Datensicherung
Haben Sie weitere Fragen zu diesen und weiteren Produkten von Hülskötter & Partner? Dann dürfen Sie uns gerne unter der Telefonnummer 025 73-93 930 anrufen oder an team@huelskoetter.info eine E-Mail schreiben.
Ach ja: Anfang Oktober werden wir den Online-Bestellvorgang weiter vereinfachen, indem wir unseren eigenen Onlineshop bereitstellen. Dort können Sie dann sämtliche Lizenzen online erwerben, aber auch weitere Dinge wie Diktiergeräte von Philips ganz bequem shoppen. Freuen Sie sich darauf!

Hülskötter & Partner ermöglicht digitalisierte Anwaltskanzleien

Hülskötter & Partner ermöglicht digitalisierte Anwaltskanzleien

APRAXA-Stand
Letzte Woche befanden wir uns wie angekündigt mit einem eigenen Stand auf der Generalversammlung der APRAXA eG, die im schönen Potsdam nahe Berlin stattgefunden hat.
Unser Auftritt dort stand unter dem Motto „Qualitätsmanagement für anspruchsvolle Juristen“.
Aus diesem Grund haben wir ausführlich über Themen wie Mitarbeiterfortbildung, die Fortbildung im Datenschutz und über Kanzleimarketing gesprochen, und das im Kontext des Qualitätsmanagements gemäß DIN EN ISO 9001:2008.
Update 26.7.2018: Mittlerweile weist die ISO-Norm 9001 den Zusatz „2015“ auf. Worin sich beide Fassungen unterscheiden, erfahren Sie im zugehörigen Blogbeitrag.
Um es kurz zu machen: Diese Themen kamen bei den anwesenden Anwälten und Juristen sehr gut an, wenngleich wir immer wieder zu hören bekamen, dass viele Kollegen und Kolleginnen in Zeiten wie diesen vor allem „das große Ganze“ beschäftigt. Denn zahlreiche Kanzleibetreiber haben auf viele Fragen keine Antworten, wenn es um die Digitalisierung der Anwaltsbranche geht.

Die digitale Kanzlei – darauf hat Hülskötter & Partner viele Antworten

Genau aus diesem Grund machen wir uns schon seit längerem Gedanken darüber, wie wir unseren Kunden bei der Transformation von analog zu digital helfen können. Herausgekommen ist nachfolgende Infografik, die es gut beleuchtet, womit sich viele Kanzleien aktuell beschäftigen und wie wir ihnen dabei helfen können.
Digitalisierung der Anwaltsbranche
Wie Sie gut sehen können, tauchen in diesem Bild all die Themen auf, mit denen sich die Branche gerade intensiv beschäftigt. So stehen Aspekte wie die störungsfreie Kanzlei-IT, die mobile, papierlose und sichere Anwaltskanzlei, der elektronische Rechtsverkehr und das Kanzleimarketing im Fokus vieler Kanzleibesitzer. Weil sie wissen, dass sie nicht so weitermachen können, wie bisher.

Kanzleisicherheit und elektronischer Rechtsverkehr – nur zwei von vielen Themen

Die Gründe hierfür sind vielfältig. Ob das die immer wieder auftretenden Probleme mit dem Kanzleiserver sind oder die mangelhafte Sicherheit der eigenen und fremden Daten oder der elektronische Rechtsverkehr, der in Form des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs in großen Schritten auf die Anwaltsbranche zusteuert – viele dieser Themen brennen Anwälten und Juristen unter den Fingernägeln. Und kaum einer hat die passenden und vor allem vollumfänglichen Antworten darauf.
Update 26.7.2018: Laut Beschluss der außerordentlichen Präsidentenkonferenz der BRAK am 27.6.2018 soll das beA zweistufig eingeführt werden. Seit 4.7.2018 steht die hierfür notwendige Software zum Download bereit, und ab dem 3.9.2018 soll das beA-System endgültig genutzt werden. Wir halten Sie auf dem Laufenden!
Update 3.9.2018: Seit heute gilt die passive Nutzungspflicht des beA!
Und da kommt Hülskötter & Partner ins Spiel. Denn wir können mit Fug und Recht und in aller Bescheidenheit behaupten, die aktuellen Themen mit unseren Produkten und Dienstleistungen gut bis sehr gut abbilden zu können. Ob das Advozon Kanzlei-IT für eine störungsfreie IT-Infrastruktur im Rechenzentrum ist oder Advozon Datensicherung für den bestmöglichen Schutz der Daten oder die papierlose und volldigitale Kanzlei mithilfe von Advoscan Plus – wir lassen Sie bei den drängendsten Herausforderungen einer zunehmend digitalisierten Anwaltsbranche nicht alleine.
Daher werden wir Ihnen in den nächsten Wochen und Monaten noch intensiver als bisher passende Lösungen und Möglichkeiten aufzeigen, mit denen Sie Ihre Kanzlei fit machen für eine digitale Kanzlei. Versprochen!

Gerhard Hülskötter über das Rechenzentrum für Juristen


 

Ein Tag im Leben einer Anwaltskanzlei mit advoware und Advozon

Vielleicht haben Sie sich schon einmal gefragt, wie der Tagesablauf unserer Kunden aussieht, die mithilfe von advoware und Advozon-Dienstleistungen ihre Kanzleiabläufe organisieren. Damit Sie einen kleinen Eindruck davon bekommen, haben wir einen ganz normalen Tag der Kanzlei S. & P. aus M. für Sie skizziert. Viel Spaß beim Schmökern!

8:30 Uhr: Mobile Terminplanung mit dem advoware Smartphonekalender

Nach dem ersten Kaffee begibt sich Rechtsanwalt S. an seinen Schreibtisch und geht am PC sämtliche Termine durch, die ihm sein Sekretariat in den Advoware-Kalender eingetragen hat. Dabei achtet er peinlich genau darauf, dass die Termine automatisch mit dem Advoware Smartphonekalender synchronisiert werden. Denn sollte sich im Laufe des Tages einer dieser Termine verschieben oder ausfallen, sieht das Rechtsanwalt S. sofort auf seinem Smartphone. Das spart ihm viel Zeit und eine Menge grauer Haare.

9 Uhr: Neue Mandanten mithilfe des QM-Handbuchs anlegen

Das Sekretariat nimmt sich zu dieser Zeit bereits der Aufnahme neuer Mandanten an. Da die Kanzlei S. & P. mithilfe der advozon Kanzlei Konzept ISO-zertifiziert wurde, hat jede Mitarbeiterin einen dezentralen Zugriff auf die zugehörigen QM-Handbücher, in denen genau festgelegt ist, mit welchen Schritten die Aufnahme eines neuen Mandanten zu erfolgen hat. Das erleichtert die Arbeit der Mitarbeiter ganz ungemein und erfüllt zudem die Anforderungen der DIN-Norm ISO EN 9001:2008.
Update 25.7.2018: Mittlerweile weist die ISO-Norm 9001 den Zusatz „2015“ auf. Worin sich beide Fassungen unterscheiden, erfahren Sie im zugehörigen Blogbeitrag.

11:30 Uhr: Effiziente Gerichtstermine dank Dictate + Connect

Mittlerweile sitzt Rechtsanwalt S. in der Bahn und nutzt die Reisezeit zum Gericht optimal, indem er die Notizen des gestrigen Termins mit seinem iPhone und der Diktiersoftware Dictate + Connect aufzeichnet. Hierfür hat er sich sogar eines der Business-Abteile der Deutschen Bahn reservieren lassen. Sobald die Audiodatei fertig ist, lädt er diese hochverschlüsselt und abhörsicher auf einen nach EU-Recht zulässigen Internetserver, auf den sein Sekretariat via advoware Zugriff hat. Das spart eine Menge Zeit und Arbeit und beschleunigt die Arbeitsabläufe der Kanzlei.

14:30 Uhr: Das papierlose Büro mit der advoware onlineAkte & Advovoice

Das Sekretariat hat die Sprachaufzeichnung von Rechtsanwalt S. mittlerweile erhalten und diese auch schon transkribiert. Dank Advovoice, dem Sprachmodul von advoware, gelingt das direkt am PC. Zudem lässt sich das Dokumente der richtigen Akte zuordnen. Mithilfe der advoware onlineAkte landen die Unterlagen auf einem geschützten Webserver, auf den nur die Kanzlei und der Mandant Zugriff haben. Das erhöht die Transparenz zwischen Mandant und Kanzlei und macht zudem gedruckte Schriftstücke und den postalischen Versand derselben überflüssig. Wieder einmal spart Advoware bares Geld – und Zeit.
Update 25.7.2018: Mit der aktuellen Fassung advoware 5.1 stehen zahlreiche neue und verbesserte Funktionen parat. Dazu gehört die optimierte Fassung der advoware onlineAkte genauso wie die E-Mail-Verschlüsselung per S/MIME, ein deutlich verbesserter Datenschutz gemäß der Anforderungen der DSGVO, die Durchführung einer Anlagenbuchhaltung und vieles mehr. 

15:30 Uhr: Proaktives Kanzleimarketing und Mitarbeiterfortbilung

Nachmittags stehen bei der Kanzlei S. & P. die Themen Marketing und Mitarbeiterfortbildung auf dem Programm. Hierfür hat sich Rechtsanwalt P. eine Webseite erstellen lassen, mit dessen Hilfe er seine Kanzlei optimal darstellen kann. Obendrein ist  seitdem via Google sehr viel besser auffindbar.
Zur selben Zeit befindet sich die Rechtsanwaltsfachgehilfin in der Hülskötter Kanzleiakademie, um ihre Kenntnisse rund um advoware zu vertiefen. Heute stehen die neuen und verbesserten Funktion von advoware 5.1 auf dem Programm. Das sind sinnvoll 90 investierte Minuten, die das Onlineseminar dauert. Und das ganz ohne Fahraufwand.

23 Uhr: Vollautomatisches Backup und Software-Update

Die Kanzlei S. & P. befindet sich schon längst im wohlverdienten Feierabend, da kümmert sich jemand um die Sicherheit der Kanzlei. Es handelt sich dabei nicht um einen Sicherheitsdienst, sondern um Advozon Datensicherung, den zuverlässigen Backupservice von Hülskötter & Partner. Advozon Datensicherung legt jeden Tag um diese Zeit vollautomatisch eine Sicherheitskopie sämtlicher Daten der Kanzlei an, falls diese einmal verschwinden sollten.

Anwenderbericht: "Wir träumen von einer papierlosen Kanzlei – dank advoware!"

Anwenderbericht: "Wir träumen von einer papierlosen Kanzlei – dank advoware!"

Update: 24.7.2018
Es ist mal wieder Anwender-Story-Zeit! Dieses Mal von der Partie ist Rechtsanwalt Burkhard Wigge aus dem nordrhein-westfälischen Radevormwald. Von Herrn Wigge lernen wir, dass advoware ein äußerst stabiles Software-Produkt ist, das regelmäßig sinnvolle Verbesserungen und Neuerungen erfährt. Und dass er den Einsatz seines Exchange-Servers drastisch reduzieren konnte. RA Wigge hofft übrigens, auf den Microsoft-Server eines Tages ganz verzichten zu können.

RA Wigge träumt von einer papierlosen Kanzlei - mit advoware kommt er diesem Traum ein gutes Stück näher

RA Wigge träumt von einer papierlosen Kanzlei – mit advoware kommt er diesem Traum ein gutes Stück näher


Advoblog: Herr RA Wigge, seit wann sind Sie denn advoware-Kunde und wie setzen Sie unsere Kanzleisoftware vorwiegend ein?
RA Burkhard Wigge: Ich bin noch gar nicht so lange advoware-Kunde. Soll heißen, dass wir Anfang 2010 diesen wichtigen und richtigen Schritt gewagt haben. Und das zu Recht, denn mit advoware organisieren wir mittlerweile die kompletten Kanzleiabläufe, vor allem unsere Buchhaltung, das Erzeugen digitaler Schriftsätze, und so fort. Aber auch das Digitalisieren unserer Eingangspost mithilfe der advoware Toolbox führen wir konsequent durch. Wir träumen nämlich vom papierlosen Büro!
Advoblog: Was sind denn die Stärken von Hülskötter & Partner?
Wigge: Wo soll ich denn da anfangen? Mich beeindruckt immer wieder der sehr gute Kunden-Service, der stets eine Antwort parat hat. Aber auch die Kundennähe, die ich in dieser Form selten erlebt haben, zeichnet Hülskötter & Partner aus. Denn meine direkten Ansprechpartner haben immer ein offenes Ohr und nehmen sich meiner Belange umfassend und höchstpersönlich an.
Darüber hinaus schätze ich den Blick über den Tellerrand, den Hülskötter & Partner regelmäßig wagt. Egal, wie gut advoware bereits funktioniert – stets entwickeln die führenden Köpfe in Nordwalde ausgereifte Ideen für neue Lösungen, die eine optimale Ergänzung zu ihrer Kanzleisoftware bieten.
Advoblog: Sie meinen beispielsweise den advoware Smartphonekalender, den Sie ja bereits einsetzen?
Wigge: Ja, ganz genau! Dieses praktische Produkt von Hülskötter & Partner ist ein Tool, das ich in meinem Kanzleialltag nicht mehr missen möchte. Denn gerade das Vermeiden von kollidierenden Kalendereinträgen und die ständige Aktualität meiner Termine sind unerlässlich in einem funktionierenden Kanzleiumfeld. Und nur ganz nebenbei: bei uns kam vor dem Umstieg auf den Smartphonekalender der doch sehr schwer zu administrierende Microsoft Exchange-Server zum Einsatz. Mit dem mobilen advoware-Kalender hat sich dieser Verwaltungsaufwand zum Glück erledigt.
Advoblog: Abgesehen vom Smartphonekalender, was sind denn die weiteren Stärken von advoware?
Wigge: Generell möchte ich die hohe Stabilität von advoware hervorheben. Ich arbeite schon seit vielen Jahren mit Computern und Software, aber etwas Vergleichbares in Sachen Zuverlässigkeit habe ich selten eingesetzt. Das liegt wohl unter anderem an der stetigen und zuverlässigen Weiterentwicklung [seitens der Advo-web Gmbh], die zudem Kundenwünsche in neue advoware-Versionen einfließen lässt. Auch das ist ein gutes Beispiel für gelebten Kundendienst!
Darüber hinaus können wir mit advoware unsere gesamten Kanzleiabläufe optimal abbilden, aber auch die sehr gute Implementierung der Finanzbuchhaltung ist erwähnenswert. Angesichts dieser sehr hohen Qualität des Softwareproduktes advoware sind die einmaligen und laufenden Kosten ihr Geld zu 100 Prozent wert.
advoware: Bei aller Euphorie, die Sie hier versprühen: Sie haben doch bestimmt auch Wünsche an künftige advoware-Versionen? 
Wigge: Klar habe ich die! Dazu gehört auf jeden Fall die Erweiterung des Smartphonekalenders um eine Rubrik „Aufgaben und Fristen“, mit der sich unsere laufenden Termine noch besser „mobilisieren“ ließen. Zudem hoffe ich, dass in advoware eines Tages die vollständige Integration eines E-Mail-Client erfolgt. Dann könnten wir endlich auf Microsoft Exchange verzichten.
Update: Der Wunsch von Herrn Wigge wurde Realität, in der aktuellen Fassung von advoware ist ein vollständiger E-Mail-Client integriert – inklusive einer funktionierenden Verschlüsselungstechnik per S/MIME.
Außerdem fehlt die Möglichkeit, innerhalb des Moduls „Finanzbuchhaltung“ die vorhandenen Rechnungsvorlagen selbst anpassen zu können. Und eine Splittbuchung wäre auch sehr wünschenswert, aber das soll ja wohl in der nächsten Version 3.2 bereits realisiert sein, auf die wir schon sehnsüchtig warten.